FAFCE

Föderation der katholischen Familienverbände in Europa

EU-Konsultation zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf: diskutieren Sie mit!

canstockphoto16265613Die Europäische Kommission hat eine öffentliche Konsultation ins Leben gerufen bezüglich "Möglicher Schritte zur Bewältigung von Herausforderungen berufstätiger Eltern sowie Betreuerinnen und Betreuern  bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie“. Ziel ist es, Meinungen zur Entwicklung und Umsetzung einer Reihe möglicher Tools auf EU-Ebene zu sammeln für eine verbesserte Vereinbarkeit von Familie und Beruf.


Hintergrund der Konsultation ist eine Roadmap  der Europäischen Kommission vom August 2015 zur Initiative "Neustart für die Herausforderungen bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie“, die den Vorschlag der Kommission aus 2008 ersetzen soll, mit dem die Richtlinie für den  Mutterschaftsurlaub aus 1992 überarbeitet werden sollte. Die Europäische Kommission stellt fest, dass es Ziel dieser Initiative, Teil des 2016-Arbeitsprogramms der Kommission, ist, den Anteil von Frauen auf dem Arbeitsmarkt durch die Verbesserung des derzeitigen rechtlichen und politischen EU-Rahmens zu erhöhen und diesen dem heutigen Arbeitsmarkt anzupassen, somit ein Maximum an Spielraum bei der Verteilung von Sorgeverantwortlichkeiten zwischen Frauen und Männern anzubieten und die Gleichstellung von Mann und Frau zu stärken.

Die Konsultation richtet sich an alle Bürgerinnen und –Bürger der EU bis zum 17. Februar 2016. Sie steht in 23 EU-Sprachen zur Verfügung.

Wenn Sie daran teilnehmen wollen, klicken Sie hier.

KONTAKT

Telefon: +32 (0) 4 98 46 02 20 

Mail: FAFCE Föderation der katholischen Familienverbände in Europa

19 Square de Meeus B-1050 Brüssel/Belgien

youtube-icone-8916-128

twitter-icone-3703-128

facebook-icone-8470-128