FAFCE

Föderation der katholischen Familienverbände in Europa

Pressemitteilung | Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte: Leihmutterschaft begründet keine Familie

CEDHDas Große Kammergericht stellt klar: elterliche Bande müssen nicht anerkannt werden, wenn eine biologische Verbindung zwischen Eltern und Kind nicht vorliegt. Das Argument des Kindesrechts kann nicht missbraucht werden, um nachträglich die verbotene Prozedur der Leihmutterschaft zu legitimieren. Kein Artikel der Europäischen Menschenrechtskonvention begründet ein „Recht auf ein Kind“ für Erwachsene.

Weiterlesen: Pressemitteilung | Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte: Leihmutterschaft...

FAFCE Intervention bei der EEP Arbeitsgruppe „Bioethik und Menschenwürde“

Brüssel, 26. Oktober 2016

 

2016 10 25 IMG5Am 25. Oktober 2016 traf sich die EVP-Arbeitsgruppe für  Bioethik und Menschenwürde im Europäischen Parlament in Straßburg um das Thema "Wie kann man das Geschäft mit der Leihmutterschaft stoppen" zu diskutieren. Unter dem Vorsitz von Herrn Miroslav Mikolášik (EVP-Mitglied des Europäischen Parlaments der Slowakei) nahmen am Treffen Mitglieder des Europäischen Parlaments, EU-Funktionäre und Menschenrechtsexperten teil.

Weiterlesen: FAFCE Intervention bei der EEP Arbeitsgruppe „Bioethik und Menschenwürde“

Pressemitteilung | Leihmutterschaft wurde im Europarat erneut gestoppt

Die Parlamentarische Versammlung des Europarates lehnt eine schwammige Empfehlung ab

 

Straßburg, 12. Oktober 2016

 

Es gibt keinen Raum für Unklarheiten, was die Praxis von Leihmutterschaft anbelangt. Gestern lehnte die Parlamentarische Versammlung des Europarates in ihrer Vollversammlung einen Empfehlungsentwurf zur Leihmutterschaft ab, der von der belgischen Senatorin Dr. Petra De Sutter (Gruppe der Sozialisten) vorgelegt worden war.

Weiterlesen: Pressemitteilung | Leihmutterschaft wurde im Europarat erneut gestoppt

Pressemitteilung | Leihmutterschaft: welche Empfehlung ist vom Europarat zu erwarten?

Der Ausschuss lehnte den Resolutionsentwurf ab und schlug stattdessen eine Empfehlung seitens des Ministerrates vor

Paris, 21. September 2016

Gestern lehnte der Ausschuss für Soziales, Gesundheit und nachhaltige Entwicklung der Parlamentarischen Versammlung des Europarates (PACE) auch den neuen Resolutionsentwurf über Leihmutterschaft ab, der von der belgischen Senatorin Dr. Petra De Sutter präsentiert (Sozialistische Fraktion) worden war, und schlug stattdessen vor,  dass ein Resolutionsentwurf seitens des Ministerrates mit dem Titel "Europäische Richtlinien zur Wahrung von Kinderrechten in Bezug auf Leihmutterschaftsvereinbarungen" erarbeitet wird.

Weiterlesen: Pressemitteilung | Leihmutterschaft: welche Empfehlung ist vom Europarat zu erwarten?

Leihmutterschaft: eine Verletzung der Menschenwürde

photodune-6234852-mom-dad-and-i-m"Leihmutterschaft: stellt eine Verletzung der Menschenwürde dar. Mutterschaft: ist ein kostbares Geschenk, das es zu respektieren und schützen gilt". So lautet der einleitende Satz einer Resolution, die auf der FAFCE-Frühjahrstagung in Portugal verabschiedet worden war. Mit dieser Resolution wurde die große Sorge aller FAFCE-Mitglieder klar zum Ausdruck gebracht, dass "Leihmutterschaft die Folgen eines längeren kulturellen Prozesses ist, der Fortpflanzung und Sexualität voneinander abkoppelt".

Weiterlesen: Leihmutterschaft: eine Verletzung der Menschenwürde

KONTAKT

Telefon: +32 (0) 4 98 46 02 20 

Mail: FAFCE Föderation der katholischen Familienverbände in Europa

19 Square de Meeus B-1050 Brüssel/Belgien

Ich möchte über die FAFCE-Aktionen informiert werden

Couldn't find list with id : 7054aa0bb2

youtube-icone-8916-128

twitter-icone-3703-128

facebook-icone-8470-128